Donnerstag, 20. Juli 2017

Kurzrezension : Das Mädchen mit dem Löwenherz







Autorin : Jürgen Seidel  
Preis: € 9,99 [D]  
Einband: Taschenbuch
Seitenanzahl: 352
Altersempfehlung: ab 12
Meine Wertung: 3,5/5 Sterne
Reihe: Einzelband  
Verlag: Will ich kaufen!
 

 

 

 

 

Inhalt :

 

Als die 13-jährige Anna das erst Mal ins Visier der Mächtigen gerät, weiß sie nichts von den Kämpfen, die die katholische Kirche und die Anhänger Martin Luthers zu jener Zeit miteinander ausfechten. Doch Anna ist ein hochbegabtes Waisenmädchen, das über ein absolutes Gedächtnis verfügt, was Geschriebenes angeht. Ein der Reformation zugeneigter katholischer Würdenträger erkennt ihre Begabung. Fortan setzt er sie als Junge verkleidet als Spionin in eigener Sache ein, die den Klerus belastende Dokumente unters Volk bringt. Doch es dauert nicht lange, bis die katholische Kirche ihr auf die Spur kommt und Anna sich inmitten von Intrigen und Verbrechen wiederfindet. Jetzt, so denkt sie, kann ihr nur noch einer helfen: Martin Luther!

 

 

Kurze Meinung :

 

Passend zum 500 Jahre Jubiläum der evangelischen Kirche ist Anfang des Jahres dieses Buch beim cbj Verlag erschienen . Es geht dabei um die 13 jährige Anna , ein Waisenmädchen mit einer besonderen Begabung : Sie kann sich alles merken was sie liest und hat ein fotografisches Gedächtnis . Dann wird sie von einem katholischen Würdenträger entdeckt und als Junge verkleidet als Spionin eingesetzt . dadurch ändert sich ihr Leben schlagartig denn fortan erlebt sie Morde , Verbrechen und Intrigen .
 Anna ist eine mutige Persönlichkeit und ein freundliche rund mitfühlender Mensch .Sie ist klug und versucht alles um sie herum zu verstehen . Außerdem hat sie eine Gabe , ein fotografisches Gedächtnis , das sie als " Wolkenauge " bezeichnet . Doch sie zweifelt oft daran ob sie ein Geschenk Gottes oder des Teufels ist . Leider bewahrt man immer eine gewisse Distanz zu Anna , weil man nur ihre Briefe liest und die für Martin Luther bestimmt sind .
Die Geschichte besteht aus Briefen die , die 21 jährige Anna an Martin Luther schreibt und ihn bittet ihr zu helfen . Dabei schildert sie chronologisch ihren Lebenslauf , beginnend mit ihrem 13 . Lebensjahr als alles begann . Mir fiel es anfangs schwer in die Geschichte einzutauchen , was vor allem am Schreibstil des Autors liegt . Er bemüht sich authentisch zu schreiben , so wie Anna es auch tun würde und benutzt dabei viele Fachbegriffe aus dem Mittelalter . Die kann man hinten im Glossar nachschlagen .

 

 

Fazit :

 



Bei " Das Mädchen mit dem Löwenherz " sollte man keinen richtigen Thriller erwarten , allerdings ist es ein interessanter historischer Roman der einem einen guten Einblick in die Welt des Mittelalters verschafft . Für alle ab 12 die Interesse an historischen Romanen , dem Mittelalter oder Martin Luther haben ist es aber auf jeden Fall lesenswert.









Kommentare:

  1. Hallo liebe Tess,

    als ich auf einem anderen Blog Dein süßes Einhorn entdeckt habe, musste ich ganz schnell zu Dir. :))

    Der Anfang vom Buch erinnert mich ein bisschen an Die Päpstin, aber das mit den Briefen ist eine ganz nette Idee.
    Ich finde das Cover toll.
    Liebe Grüße
    Lilly erdbeertörtchen

    AntwortenLöschen
  2. Huhu! :)

    Schön zu lesen, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Ich habe es auch schon im Auge und wahrscheinlich wird es nun auch auf meiner Wunschliste landen. Viele Thrillerelemente hätte ich mir hier eh nicht erwartet, aber die historische Komponente finde ich super interessant! :)

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen